AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

 Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen die über die Plattform https://www.lightpainting-helpdesk.de

zwischen

Lightpainting-Helpdesk
Berghoferstr. 79
44269 Dortmund

info@lightpainting-helpdesk.de

– im Folgenden „Anbieter“ –

und

den in § 4 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform – im Folgenden „Kunde/Kunden“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden (insbesondere mündliche Nebenabreden) werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Für den Verkauf digitaler Produkte gelten die aus der Produktbeschreibung ersichtlichen oder sich sonst aus den Umständen ergebenden Beschränkungen insbesondere den digitalen Produkten beigefügte Lizenzierungsvereinbarungen. Im Zweifesfall ist nur die private und gewerbliche Nutzung ohne das Recht zur Weiterveräußerung oder Unterlizensierung gewährt.

(3) Verfügt der Kunde über eigene Allgemeine Geschäftsbedienungen, sind sich die Vertragsparteien einig, dass ausschließlich die vorliegenden AGB vom Anbieter gelten sollen, auch wenn der Verwendung anderer AGB nicht ausdrücklich widersprochen wird.

(4) Als Kunde gelten Personen im Sinne des § 13 BGB, d.h. natürliche Personen, die das jeweilige Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. In anderen Fällen handelt es sich bei den Kunden um Unternehmer gemäß § 14BGB.

(5) Mit Entgegennahme eines Angebotes über die Internetseite, jedoch spätestens mit Drücken des “Jetzt Kaufen” Buttons in der Kasse oder eines sonstigen Vertragsabschlusses gelten die AGB als vereinbart.

(6) Die jeweils gültigen AGB können im Internet unter www.lightpainting-helpdesk.de/agb eingesehen werden.

§ 2 Leistungen

(1) Der Anbieter veranstaltet Workshops und Seminare zu Fotografie, Bildbearbeitung und verwandten Themen. Weiterhin werden private Einzelcoaching, individuelle Fotokurse sowie digitale Downloads rund um die Fotografie hier angeboten. Die Workshops sind Fortbildungsveranstaltungen von www.lightpainting-helpdesk.de. Diese Veranstaltungen richten sich im Wesentlichen an ein foto- & medieninteressiertes Publikum. Die Schulungsinhalte sind je nach Workshop für Personen ohne jegliche Vorkenntnisse, für Personen die Vorwissen mitbringen oder nur für Fortgeschrittene/Profis bei speziellen Themen geeignet. Die dem jeweiligen Workshop-Programm zu entnehmenden Voraussetzungen geben Auskunft darüber, welches Vorwissen erforderlich ist.

(2) Soweit der Inhalt der Veranstaltung nicht wesentlich beeinträchtigt wird, berechtigen der Wechsel von Dozenten, Verschiebungen im Ablaufplan oder Ort den Kunden weder zum Rücktritt des Vertrages, zur Minderung des Kaufpreises noch zum Schadenersatz.

(3) Die Anreise zum Veranstaltungsort übernimmt der Kunde auf eigene Gefahr und Rechnung. Zusätzliche Leistungen wie Übernachtungen, Parkgebühren, Eintritte, Speisen, Getränke, Personentransfers und andere Zusatzleistungen sind nicht in der jeweiligen Kursgebühr enthalten sofern es nicht explizit auf der Veranstaltungsseite aufgeführt wurde.

§ 3 Ankündigungen und Preise

(1) Alle vom Anbieter veröffentlichten Ankündigungen und Angebote sind freibleibend. Redaktionelle Fehler oder Irrtümer sind nicht auszuschließen. Die Workshop-Ankündigungen enthalten eine Beschreibung der wesentlichen Inhalte, die in dem Workshop vermittelt werden. Die Workshops sind besondere Schulungsveranstaltungen, bei denen im Rahmen der Live-Workshops individuell auf die Kundenbedürfnisse eingegangen wird. Deshalb kann je nach Kundenbesetzung und Interesse von den Inhalten abgewichen werden.

(2) Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Anbieter bei einer physischen Lieferung Versandkosten (z.B. Bestellung eines gedruckten Gutscheines). Die Versandkosten werden dem Kunden auf der Produktseite und des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

§ 4 Gutscheine

(1) Alle Gutscheine sind ab dem Kaufdatum 2 Jahre gültig. Gutscheine sind frei übertragbar. Auch eine mehrfache Weitergabe ist möglich. Eine Gutschein Stornierung oder Erstattung ist nicht möglich. Anstelle der Gutscheinstornierung kann ein Gutschein kostenfrei an eine andere Person übertragen werden.

(2) Einlösung eines Gutscheines: Bei der Buchung eines Fotokurses oder Einzelcoachings kann der Gutscheincode im Rahmen des Bezahlprozesses eingelöst werden. Hier wird der Gutscheinwert direkt abgezogen. Übersteigt die Teilnahmegebühr den Gutscheinbetrag, so erhält der Einlöser des Gutscheines eine Rechnung für den Differenzbetrag.

(3) Stornierung eines Kaufs mit einem Gutschein: Wird die Teilnahmegebühr für einen Fotokurs oder ein Einzelcoaching mit einem Gutschein beglichen, so ist im Falle einer Stornierung oder Umbuchung durch den Anbieter oder durch den Kunden nur eine Erstattung der Fotokursgebühr in Form eines gleichwertigen Gutscheines möglich. Eine Barerstattung, Rücküberweisung oder sonstige Auszahlung eines gekauften Gutscheines ist nicht möglich.

§ 5 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte und insbesondere Teilnahmen an Workshops auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Bestätigung deiner Bestellung bei www.lightpainting-helpdesk.de“ per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die Bestellung des Kunden (1) stellt hierbei das Angebot zum Vertragsschluss mit dem jeweiligen Inhalt des Warenkorbs dar. Die Empfangsbestätigung (Bestellbestätigung) stellt die Annahme des Angebots durch den Anbieter dar. In dieser wird der Inhalt der Bestellung zusammengefasst. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in den Sprachen: Deutsch.

§ 6 Lieferung, Warenverfügbarkeit, Zahlungsmodalitäten

(1) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung (§ 2 (2) dieser AGB), vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt.

(2) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

(3) Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland.

(4) Der Kunde kann die Zahlung per PayPal, Rechnung vornehmen.

(5) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters bzw. hat der Kunde keinen Anspruch zur Teilnahme an dem gebuchten Workshop.

§ 8 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

§ 9 Rücktrittsrecht & Stornierung digitaler Produkte

(1) Der Kunde hat das Recht, bis zu einen Monat vor dem Workshoptermin von der Buchung zurückzutreten. In diesem Fall werden 50% des Workshopbeitrages als Stornierungskosten berechnet. Bei Rücktrittserklärungen nach dem vorgenannten Termin wird der volle Workshopbeitrag als Stornierungskosten berechnet, gleiches gilt für nicht Erscheinen am Workshoptag. Maßgeblicher Zeitpunkt für die wirksame Erklärung des Rücktritts ist der Eingang einer schriftlichen Erklärung per E-Mail oder per Post an den Anbieter an die oben stehende Anschrift. Erkrankt ein Kunde oder kann aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen, so ist die Benennung einer Ersatzperson möglich. Der Ersatzteilnehmer muss über die gleichen Qualifikationen verfügen wie der Kunde.

(2) Für E-Books, Videos, Presets und andere digitale Inhalte & Produkte wird das Widerrufsrecht ausgeschlossen. E-Books werden mit einer digitalen Signatur angeboten, eine unrechtmäßige Weitergabe oder Nutzung ist ausgeschlossen und kann vom Verlag rechtlich verfolgt werden.

§ 10 Absage des Workshops

(1) Der Anbieter ist berechtigt, aus wichtigen Gründen (insbesondere bei Krankheit des Referenten) den Workshop-Termin abzusagen. Die Kunden werden hierüber per E-Mail oder telefonisch rechtzeitig, spätestens 24 Stunden vor dem Workshoptermin benachrichtigt und es wird ein Alternativtermin (soweit verfügbar) angeboten.

(2) Alle Workshops erfordern eine gewisse Mindestanzahl an Teilnehmern. Eine Woche vor Beginn eines Workshops werden die Kunden benachrichtigt, ob die Mindestteilnehmerzahl erreicht worden ist und der Workshop wie geplant stattfinden kann. Bei zu geringer Teilnehmerzahl behält sich der Anbieter eine Absage der Veranstaltung vor.

(3) Bei einer Absage eines Workshops durch den Anbieter erhält der Kunde einen Gutscheincode in Höhe des gezahlten Workshop-Beitrages. Dieser kann zur Auswahl eines anderen Termins verwendet werden. Eine Erstattung oder Barauszahlung ist nicht möglich. Wird binnen 6 Monaten nach Absage des Termins kein weiterer Termin für diesen Workshop angeboten, kann auf Wunsch des Kunden auch der gezahlte Workshop-Beitrag erstattet werden.

(4) Ein weitergehender Schadensersatz ist ausgeschlossen, das gilt insbesondere für schon gebuchte Anreisen und Übernachtungen.

§ 11 Geld-zurück-Garantie

(1) Die Geld-zurück-Garantie sichert den Kunden als Kursteilnehmer ab, dass er mit den Fotokursinhalten zufrieden ist und einen Lernerfolg durch die Workshopteilnahme hat. Nimmt ein Kunde an einem Fotokurs, so ist durch den Kunden folgendes zu unternehmen:

(2) Die Geld-zurück-Garantie kommt nur zur Anwendung, wenn der Kunde im Fotokurs am Veranstaltungsort  zu Beginn der Fotokurs-Veranstaltung physisch anwesend ist. Spätestens bis 90 Minuten ab dem Beginn des Fotokurses teilt der Kunde dem Workshopleiter vor Ort mit, dass er unzufrieden ist und inhaltlich nichts lernst. Anschließend verlässt er die Veranstaltung. Der Kunde schreibt binnen 48 Stunden eine E-Mail an info@lightpainting-helpdesk.de mit der Bitte um Erstattung der gezahlten Workshopgebühr. Der Kunde erhält binnen 7 Tagen nach Eingang dieser E-Mail automatisch den kompletten Workshopbetrag zurückerstattet.

(3) Die Geld-zurück-Garantie erlischt automatisch, sobald der Kunde länger als 90 Minuten an der Veranstaltung teilgenommen hat.

(4) Sonderregelung für Einzelcoaching: Abweichend von den vorgenannten Punkten gilt die Geld-Zurück-Garantie in den ersten 15 Minuten des Einzelcoachings. Wird länger am Einzelcoaching teilgenommen, gilt dies als Zufriedenheit und die Geld-Zurück-Garantie erlischt automatisch.

(5) Von der Geld-zurück-Garantie ausgeschlossen sind Krankheit oder ein Stornierungswunsch des Kunden. Hierfür gelten die oben genannten Regelungen “Rücktrittsrecht, Stornierung und Absage des Workshops”.

(6) Zusatzleistungen wie Anreise, Übernachtungen sowie Verdienstausfall, Opportunitätskosten oder sonstiger Schadenersatz sind ebenfalls von der Geld-zurück-Garantie ausgeschlossen.

§ 12 Nutzungsrechte

(1) Die vom Anbieter zu Schulungszwecken ausgehändigten Unterlagen, Bilder, Filme oder sonstige urheberrechtlich geschützte Dokumente dürfen von den Kunden nur zum persönlichen Gebrauch genutzt werden. Insbesondere die nachträgliche Veröffentlichung jeglicher Art ist ohne die ausdrückliche Zustimmung des Anbieterss nicht zulässig. Jegliche Form der Vervielfältigung, insbesondere die kommerzielle Nutzung, ist ausdrücklich untersagt.

(2) Werden im Rahmen des Workshops von den Kunden Fotos/Bilder erstellt, so sind insbesondere das Recht am eigenen Bild, Urheberrechte, Markenrechte und Persönlichkeitsrechte zu berücksichtigen. Die Kunden dürfen die selbst erstellten Fotos für die Eigenwerbung (Homepage & Social Media wie Facebook & Co) nutzen. Jede veröffentlichte Aufnahme (Webseite, Social Media o.ä.) ist mit einem Hyperlink (www.Lightpainting-Helpdesk.de) zu versehen. Der Verkauf bzw. die kommerzielle Nutzung bleibt untersagt.

(3) Die Workshops werden teilweise im Rahmen von Beiträgen auf Internetseiten und Social – Media-Plattformen (wie Facebook, Twitter oder Weiteren) veröffentlicht. Dies dient zur nachträglichen Dokumentation. Sollte ein Kunde im Rahmen dieser Veröffentlichung nicht abgebildet werden dürfen, wird um einen entsprechenden Hinweis gebeten.

§ 13 Sachmängelgewährleistung

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.

§ 14 Haftung

(1) Die Teilnahme an den Workshops geschieht auf eigene Gefahr. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Es wird ausdrücklich erklärt, dass der Anbieter bei Unfällen und Sachschäden während oder auf dem Weg von oder zu dem Workshop von jeglichen Ansprüchen freigestellt wird. Dies gilt nicht bei Schäden durch Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, die der Anbieter zu vertreten hat. Auch für die Ausrüstung oder Garderobe der Kunden kann keine Haftung durch den Anbieter übernommen werden. Den Weisungen des Anbieters während des Workshops ist Folge zu leisten.

(2) Der Kunde hat in den Workshops die Möglichkeit mit verschiedenen Geräten des Anbieters zu nutzen. Sollten bei dieser Nutzung Schäden oder der Verlust von oder an den Geräten auftreten, die der Kunde verursacht hat, so haftet dieser – oder falls vorhanden dessen Haftpflichtversicherung – in vollem Umfang dafür. Dies gilt insbesondere für die Überlassung einer Leihausrüstung während des Workshops.

(3) Bei Unfällen während der An- bzw. Abreise und während der Veranstaltung haftet der Kunde selbst. Der Anbieter haftet ebenfalls nicht, wenn der Kunde während oder nach dem Workshop erkrankt (z.B. aufgrund von Witterungsverhältnissen, Zugluft, Stoffen die sich in der Luft befinden etc.).

(4) Soweit die Haftung von dem Anbieter ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

(5) Der Anbieter haftet nicht für den Inhalt und die Angebote von Kooperationspartnern und extern verlinkten Homepages. Für den Inhalt der extern verlinkten Homepages sind die jeweiligen Betreiber selbst verantwortlich. Nach Verlassen der Homepage von www.lightpainting-helpdesk.de erlischt jegliche Haftung für externe Angebote und Inhalte.

(6) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 15 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

§ 16 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

(4) Nebenabsprachen bestehen nicht. Nebenabsprachen zu einem Workshop-Angebot oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dieses Schriftformerfordernis ist selbst nur durch schriftliche Vereinbarungen abänderbar.

(5) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit des gesamten Vertrages. Sie sind dann nach Treu und Glauben auszulegen oder durch etwa neue gesetzliche Bestimmungen zu ergänzen oder zu ersetzen.

 

 

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.